Lupe



Suchen

Übersetzer

 

Buchtitel:  Tod eines Ehrenmannes
Autor:  J. J. Caesing
Genre:  Historischer Kriminalroman
Altersfreigabe:  
Verlag:  4DVerlag
ISBN / ASIN:  978-3-000-514722
Zu erwerben bei:  4D Verlag
Webseite des Autors:  - - -
Facebookseite des Autors:  https://www.facebook.com/J-J-Caesing-948791261850927
Mail / Kontakt zum Autor:  - - -
   
Das Buch "Tod eines Ehrenmannes" von J.J.Caesing

Inhaltverzeichnis:

1915. In Europa tobt der Erste Weltkrieg. Tausende junger Männer werden zum Militär einberufen und zum Töten ausgebildet. So auch in der elsässischen Garnisonsstadt Neuf Brisach. Dort wird im Frühling 1915 der Versorgungsoffizier ermordet. Der Militärstaatsanwalt Jean Oberlin wird zum Chefermittler ernannt. Die Recherchen führen den frischgebackenen Major hinauf in die Vogesen zu einem geheimnisvollen normannischen Volksstamm; dann zum sagenumwobenen „Kilometer Null“, den ersten paar Metern der Westfront unmittelbar an der Grenze zur neutralen Schweiz. Trotzdem hat Oberlin das Gefühl, dem Mörder keinen Schritt näher zu kommen.
Besonderheit:
„Tod eines Ehrenmannes“ ist das zweite Buch einer Serie historischer Kriminalromane. Der Staatsanwalt Oberlin begleitet (sozusagen) den Ersten Weltkrieg mit einem Fall pro Jahr zwischen 1914 und 1918. Der erste Band, „Der dritte Tote“, führte den Ermittler in den Südschwarzwald rund ums Feldberggebiet. Im Sommer 2016 wird der dritte Krimi mit dem sympathischen Oberlin erscheinen. „Der Kuss des Menschenfresser“ lässt den Major tief in die Abgründe der männlichen Seele sehen.

Autorenportrait:

J. J. Caesing wurde 1956 im Schwarzwald geboren und wuchs dort auf. Er absolvierte ein Zeitschriftenvolontariat in München und Zürich und arbeitete später als Redakteur und Chefredakteur in München, Freiburg i. Brsg. und Hamburg. Heute gibt Caesing mit dem Tauchmagazin ATLANTIS seine eigene Zeitschrift heraus. Caesing ist verheiratet und lebt samt Hund und Katz im schönen Elsass.

QuellenverweiseAutorenportrait:  4DVerlag ; Bild: 4DVerlag; Inhaltsverzeichnis: 4DVerlag